Nail Delay 1/21 – Fleißkärtchen

Nail delay. (Finger) Nagel Verzögerung oder Verlängerung (zeitlich). Ja Nail Delay klingt da schon besser. Eine sich rotierende Scheibe auf dem Fingernagel Nagel balancieren und als wenn das nicht genug wäre, damit auch noch Tricks machen.

Delay bedeutet hier einfach, dass die Scheibe auf dem Fingernagel verweilt.

Und das übe ich nun. Mal wieder.

Nail Delay gehört zu den Fertigkeiten die ohne Fleißkärtchen nicht zu erwerben sind.

Ich spiele jetzt im 7. Jahr (das verflixte 7? Wohl kaum – ich erwarte Lucky #7) “richtig”. Damit meine ich mehr als alle Jubeljahre mal etwas flaches Hartplastik durch die Gegend zu werfen, sondern mit richtig Eifer und Fleiß. Fleiß, da ist er schon wieder. Dabei war ich nie diejenige die kleine grüne Sternchen für Fleiß bekam. Ich bin schon immer diejenige gewesen die voller Enthusiasmus Teams mit Gemeinschaftsgefühl zu ihren besten Leistungen anspornen konnte. Nie die aller-allerbeste war ich, aber in so ziemlich allem, was ich anpackte, eine der Besten.

Was das wohl psychologisch über mich Aussagen mag? Unkonzentrierter Tausendsassa? Multibefähigte Teambuilderin ohne echten Ehrgeiz? Äh, lassen wir das lieber. Auf jeden Fall bin ich jetzt über die Phase hinaus, in der ich noch auf ein Turnier zu x beliebigen Menschen hingehen konnte : “Zeig mal mal eben was cooles Neues”, dies dann mal eben zwischen 3 mal und 30 Minuten ausprobiert und dann drauf hatte.

Die Sachen habe ich abgegrast und jetzt drauf. So ziemlich. Wer rastet – der rostet, und so. Jetzt kommen die Sachen dran, die ich dann übersprungen habe, weil gerade etwas anderes spannender oder schlichtweg einfacher war. Mein Unicorn Trick. Dieser einzigartige, für mich unmögliche Trick der mich nicht loslässt. Das ästhetische Chaos hat nach eigenem Bekunden gerade mal 3 Wochen 1 h täglich geübt. Und als wenn das nicht schon genug wäre “aber ich brauch’ auch lang für sowas”. Watt soll datt denn bitte heißen? Wenn ich jetzt noch länger brauche bin ich noch langsamer als langsam? Öh. Kein Druck. Nein. Überhaupt nicht :)

Tja. Nicht das erstmal das ich mit Nail Delay anfange, und ja die Phase “klappt doch schon” habe ich auch erreicht. Ich will aber mehr. Ich will es können. So richtig ästhetisch. So dass man nicht hinterher rufen müsste “Hat das einer gesehen?” In der Hoffnung es hat gerade jemand für den Bruchteil einer Sekunde in die richtige Richtung geschaut. Sondern mehr so Matteo like.

Ziele muss man schließlich haben :D

DiscDog-Parody from Timo Kehlbeck on Vimeo.

Heute habe ich tatsächlich gewechselt und zwar vom Auffangen und Balancieren der Scheibe mit dem Mittelfinger, hin dies mit Zeigefinger zu machen. Wenn ich mal mit Freestyle Nägeln spiele ist so ein verlängerter Mittelfingernagel nämlich unheimlich unpraktisch zum Fingrflip, wie mir letzen Sonntag beim Treffen “Nail Delay für Dummies” aufgefallen ist. Andrehen mit einer Hand, jeweils mit Links und Rechs, Auffangen jeweils mit der Anderen und paar mal andrehen mit beiden Händen. Clock und Counter.

Und jetzt habe ich auch nur noch 42 Minuten übrig um meine tägliche Stunde #1/21 voll zu kriegen.

Let it Roll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>